Das Discofoxforum www.discofox-forum.de - Effekt - bzw. Fallfiguren im Discofox
0
Start Einloggen Einloggen Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
12780 Posts & 7520 Themen in 12 Foren
  Login speichern
Forenübersicht » Figuren / Technik » Effekt - bzw. Fallfiguren im Discofox

vorheriges Thema   nächstes Thema
23 Posts in diesem Thema (offen)
Seiten (2): (1) 2 weiter >
Autor
Beitrag
Blandyna ist offline Blandyna  
RE:
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hallo zusammen,

Zitat
Ich habe nichts anders gesagt als das wir als Freizeittänzer eben genau das tun. Es ist uns relativ egal ob das Intro 16 Beats hat dann 2 Sequenzen mit 32 Beats und noch 3 Refrains mit 16 Beats und dann das Outro mit 32 Beats folgt. Da sollten wir doch mal wie man so schön sagt die Kirche im Dorf lassen.



Ich verlange ja nicht alle Feinheiten. Aber... auch ein Freizeittänzer sollte was aus den anderen/langsameren Teilen der Musik was machen. Wozu braucht man sonst Musik, wenn man den Beat immer durchtanzt?


Zitat
Wenn wir Musik interpretieren machen wir das, laienhaft ausgedrückt ,über die Geschwindigkeit (BPM). Wenn die Musik langsam oder schneller wird passen wir (hoffentlich ) die Figuren/ den Grundschritt der Musik an. Und das gelingt dann mehr oder weniger gut.



Figuren an Musik anpassen ist der erste Schritt. Wichtiger wäre aber, dass man seinen Tanzstil (so was wie verschieene Stilarten gibt es im DF tatsächlich), dann sind die Figuren automatisch anders. Wobei... Figuren sind nicht alles. Wer ist Figuren denkt, der wird nie richtig gut tanzen können.

Zitat
Eure musikwissenschaftlichen Betrachtungen in allen Ehren aber ich möchte euch wirklich mal "in freier Wildbahn" sehen wenn ihr eure Musiktheorien in die Praxis umsetzt..



Wir versuchen es zumindest. Es klappt nicht immer. Aber niemand ist perfekt. Wenn man ein Showprogramm auf Musik agbestimmt hat, dann ist es einfacher. Bestes Beispiel ist meine Formation.

Grüße
Blandyna
Beitrag vom 29.09.2006 - 09:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
DancingCoder ist offline DancingCoder  
42 Beiträge
DancingCoder`s alternatives Ego
Hallo zusammen,
Zitat
Ansonsten stimme ich mit Thomas zu, dass auch ein Freizeittänzer sollte sich ein bisschen nach der Musik orientieren.


Ich habe nichts anders gesagt als das wir als Freizeittänzer eben genau das tun. Es ist uns relativ egal ob das Intro 16 Beats hat dann 2 Sequenzen mit 32 Beats und noch 3 Refrains mit 16 Beats und dann das Outro mit 32 Beats folgt. Da sollten wir doch mal wie man so schön sagt die Kirche im Dorf lassen. In einer gut besuchten Disco auf der Tanzfläche achtet auf so etwas, wenn es ganz hoch kommt einer oder auch 2 dem ganzen Rest ist das nun wirklich egal. Und genau das meint ich als ich schrieb:
Zitat
Wenn wir Musik interpretieren machen wir das, laienhaft ausgedrückt ,über die Geschwindigkeit (BPM). Wenn die Musik langsam oder schneller wird passen wir (hoffentlich ) die Figuren/ den Grundschritt der Musik an. Und das gelingt dann mehr oder weniger gut.


Eure musikwissenschaftlichen Betrachtungen in allen Ehren aber ich möchte euch wirklich mal "in freier Wildbahn" sehen wenn ihr eure Musiktheorien in die Praxis umsetzt. Womit ich nicht eure Fähigkeiten anzweifeln möchte sondern vielmehr die Umsetzung auf Dauer eines Tanzabends bedingt durch all die Unwägbarkeiten die man so auf Tanzflächen erleben kann.
Beitrag vom 29.09.2006 - 09:36
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von DancingCoder suchen DancingCoder`s Profil ansehen DancingCoder eine Kurznachricht senden DancingCoder zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Blandyna ist offline Blandyna  
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hallo zusammen,

Safri Duo ist tanzbar. Ungewöhnlich, aber tanzbar und nicht mal extrem schnell. Ich kann mich da mal eine an ein Turnier erinnern... Endrundenmusik...

OK, ich gestehe mein Fehler, dass ich OUTRO gesagt habe. Dann anderes Szenario. Mitten im Lied ist ein Wechsel und 16 Beats sind langsam. Was macht ein Tänzer dann?
1) Tanz stur weiter - machen 99,9% der Tänzer
2) Versucht was langsames zu tanzen und erwischt den Anfang und das Ende der langsamen Phase nicht richtig - betrifft auf 99,9% der Tänzer
3) Macht eine Fallfigur und tanzt direkt weiter ohne auf die Musik zu achten - auch sehr oft verbreitet
4) Macht eine Pose und vielleicht noch eine und trifft den Ausgang - sehr selten.
5) Paare bleiben einfach stehen und warten, weil kein "Bums" kommt - auch recht oft anzutreffen.

16 Beats sind extrem lange und ich bin der Meinung, dass viele Paare sich auch nicht trauen, über diese lange Zeit sich zur Schau zu stellen und irgendwelche Effekte zu machen. Und ohne eine gute eingetanzte und selbsbewuste Dame geht es auch nicht. Sprich, die Dame muss auch selbst was machen können und sich nicht nur von einer in die nächste Figur reinziehen zu lassen.

Wir sind viel unterwegs in Sachen tanzen und ich habe bis jetzt kaum Paare gesehen, die immer die Phasen austanzen und Effekte wirkungsvoll und nicht langweilig über 16 Takte austanzen.

Ich bin aber mit der Meinung nicht einverstanden, dass man hauptsächlich nach der Musik/Melodie hören muss. Zuerst ist der Tak und Rhytmus und die können komplett anders sein als die Melodie. Im Salsa, ChaCha und Rumba ist es besonders deutlich. Wer sich beim Salsa von der Melodie leiten lässt, ist meist aus dem Takt. Und beim ChaCha tanzen wir die gleiche Technik und Kraft unabhängig davon, ob die Musik weich oder hart ist. Deswegen muss man die drei Begriffe abgrenzen.
Und im DF.... Das beste Beispiel ist eben Safri Duo. Wer einfach nur auf die Musik hört, lässt sich hetzen. Wer den Takt hört, der kann dieses Tempo recht gelassen tanzen.

Ansonsten stimme ich mit Thomas zu, dass auch ein Freozeittänzer sollte sich ein bisschen nach der Musik orientieren.

Grüße
Blandyna
Beitrag vom 28.09.2006 - 12:06
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
Hallo,

Zitat
@DancingCoder: auch ein guter Freizeittänzer sollte sich nach der Musik richten. Das hat nichts mir TT, TR oder sonst was zu tun.



so sehe ich das auch, - ich stelle immer den Spaßfaktor an die oberste Stelle, und darf mich damit wohl somit auch zu den Freizeittänzern zählen..
Aber ich denke wenn man ein bischen auf die Musik kört und die Figuren der Musik etwas anpasst macht das Tanzen viel mehr Spaß als wie ein "Duracell Häschen" stur seine Schritt zu tanzen und lediglich auf die Geschwindigkeit zu achten ..

Zitat
Safri Duo mag ja Phasen haben. Nur... die hört und zählt kein normaler Mensch, der tanzt. Die extrenden Versionen.. na ja, da glaube ich nicht, dass jemand die Musik noch zählt. Und kannst Du das Lied interpretiert vertanzen? Außerdem, ich finde den Titel richtig gut.



Ich wage jetzt mal zu behaupten, das sich das Safri Duo zwar tanzen lässt, und auch teoretisch interpretieren lässt - aber meineserachtens nicht unbedingt die typische Discofoxmusik ist . .
Über die Blue Man Group kann ich mich nicht äußern, da ich die Titel nicht sehr gut kenne!


Thunderstruck von ACDC ist auch Musik im 4/4 Takt aber wer würde darauf Discofox tanzen?

Zitat
Jetzt mal ein rechnerisches Bsp.: nehmen wir mal an, wir haben das Outro mit 16 BPM. Der DF-Grundschritt hat aber nur 3 Schläge und jetzt? Es ist schief und krumm und passt nicht mehr in der Musik. Einen nicht rhytmisierten Tanz rhytmisiert zu interpretieren... das haben andere auch schon versucht und es geht einfach nicht. Hin und wieder passt es durch einen Zufall und gute Choreografie, sonst will ich den ersten sehen, der das aus dem freiem Tanzen kann. Also????



Wer sagt denn, das ein outro mit Grundschritten getanzt werden muß!
Ein outro über eine Phase dauert bei einem Stück mit 127 bpm gerade mal 7,5 sec (gerundet) - ein optimales Zeitfenster eine Abschlußfigur - Pose - Fallfigur oder ähnliches zu tanzen und ch bis zum letzten beat zu halten ..

Ganz nebenbei funtzt das natürlich nur - wenn ein lied auch bis zum letzten beat gespielt wird .. (Hier noch mal der DJ) der beat 1 in der letzten phase ist die letzte möglichkeit für den DJ einen Phasengerechten Mix durchzuführen! das heist auf beat "17" läuft der 1. beat der sequenz des nächsten Titels .. !

@ Dancin Coder
Zitat
Mal abgesehen davon das wir etwas vom Thema abweichen also ein wenig O.T. sind. Ich finde Eure Ausführungen sind für den Otto-Normal-Tänzer zu technisch. Ihr betrachtet es aus der Sicht des Musikers/DJ's und der Sicht des Trainers/Show/Formationstänzers.



Ob wir OT sind .. ansichtssache .. sicherlich haben Blandyna und ich sehr weit ausgeholt .. aber ich finde es auch für den "Otto-Normal-Tänzer" interessant, wenn man nicht mit scheuklappen durchs leben tanzen möchte .. Zumindest sollte auch ein otto-normal-tänzer wissen das ein Song nicht nur aus beats - die in einer gewissen geschwindigkeit laufen besteht .. Ein Lied hat auch (meist 2) Refrains und auch strophen .. (Lernt man schon im Musik untericht in der Schule) und im Tanz-Unterricht solche Grundlagen der Musik zu vermitteln - was kann daran falsch sein? Schließlich spielt die Musik beim Tanzen eine nicht ganz unerhebliche Rolle!

-> sonst könnte man ja einfach einen Schlagzeuger hinsetzen, der dann einen 125 bpm schnellen beat "hinklappert" oder ich könnte als DJ einen entsprechenden Loop spielen und nach hause gehen ..

Zitat
Wenn wir Musik interpretieren machen wir das, laienhaft ausgedrückt ,über die Geschwindigkeit (BPM). Wenn die Musik langsam oder schneller wird passen wir (hoffentlich ) die Figuren/ den Grundschritt der Musik an. Und das gelingt dann mehr oder weniger gut.


Im Grunde bist du doch damit ansatzweise auf dem gleichen Weg! - und da wo wir hin wollen.. Ich velange von keinem Hobbytänzer, das er Die Musik bis ins letzte interpretiert - aber ansatzweise sollten die Figuren der Musik angepasst werden .. Und die Kentnisse über die Musik können dabei doch nur helfen!

Viele Paare machen das eben nicht . sie passen zwar ihre Schritte den bpm an, aber nicht Ihre Figuren . so werden ausdruckstarke Figuren die eigendlich auf langsame Musik passen im eiltempo - ohne Rücksicht auf Verluste auch bei 140 bpm eingebaut was dann nicht selten zu Bein - und Fußverletzungen - bis zu blauen Augen bei den Mittänzern führt ... bis hin zu Fliegen - und Fallen auf der Tanzfläche -> um nochmal auf das Ursprüngliche Thema
Zitat
So nun mal ein neues Thema. Wie steht ihr zu der Verwendung von Fall-Figuren im Discofox und hierbei im Besonderen beim Tanzen in einer Discothek auf vollbesetzter Tanzfläche?

zurück zu kommen! Top

Gruß Thomas
Beitrag vom 27.09.2006 - 12:11
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Blandyna ist offline Blandyna  
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hallo zusammen!

@DancingCoder: auch ein guter Freizeittänzer sollte sich nach der Musik richten. Das hat nichts mir TT, TR oder sonst was zu tun.

Man zählt am Anfang immer einen oder zwei volle Grundschritte im Standard und Latein und beim DF zählt man bis 4 oder 8, um die eins zu hören. So ist es einfacher zu tanzen.

@Thommy: Nicht interpretiertbare Musik ist Blue Man Group, wo man mit sehr viel Anstrengung Phasen raushören könnte, wenn man wollte. Aber man macht es einfach nicht.

Safri Duo mag ja Phasen haben. Nur... die hört und zählt kein normaler Mensch, der tanzt. Die extrenden Versionen.. na ja, da glaube ich nicht, dass jemand die Musik noch zählt. Und kannst Du das Lied interpretiert vertanzen?
Außerdem, ich finde den Titel richtig gut.

Jetzt mal ein rechnerisches Bsp.: nehmen wir mal an, wir haben das Outro mit 16 BPM. Der DF-Grundschritt hat aber nur 3 Schläge und jetzt? Es ist schief und krumm und passt nicht mehr in der Musik. Einen nicht rhytmisierten Tanz rhytmisiert zu interpretieren... das haben andere auch schon versucht und es geht einfach nicht. Hin und wieder passt es durch einen Zufall und gute Choreografie, sonst will ich den ersten sehen, der das aus dem freiem Tanzen kann. Also????

Grüße
Blandyna
Beitrag vom 26.09.2006 - 15:17
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
DancingCoder ist offline DancingCoder  
Themenicon    Musik-Interpretation war mal Effekt - bzw. Fallfiguren im Discofox
42 Beiträge
DancingCoder`s alternatives Ego
@Thommy
@Blandyna
Mal abgesehen davon das wir etwas vom Thema abweichen also ein wenig O.T. sind. Ich finde Eure Ausführungen sind für den Otto-Normal-Tänzer zu technisch. Ihr betrachtet es aus der Sicht des Musikers/DJ's und der Sicht des Trainers/Show/Formationstänzers.
Wir "normalen" Tänzer lauschen nicht auf die Phrasen in der Musik und kaum einer weiss so richtig ob er auf dem 1. oder 2. Takt angefangen hat und was eine Phrase ist oder was man unter Phrasierung versteht schon garnicht.. Wo her auch es wird uns i.d.R. auch nicht beigebracht. TL oder TR zählen am Anfang ein paarmal die Takte an und geben den Start vor. Aber mehr um zu sehen das alle gleich anfangen um eine bessere Übersicht zu behalten und zu sehen welchesPaar bei der Figur etc. noch Probleme hat. Ein Exkurs in die Musiktheorie etc. würde doch auch den Kursrahmen sprengen.

Wenn wir Musik interpretieren machen wir das, laienhaft ausgedrückt ,über die Geschwindigkeit (BPM). Wenn die Musik langsam oder schneller wird passen wir (hoffentlich lachend ) die Figuren/ den Grundschritt der Musik an. Und das gelingt dann mehr oder weniger gut.
Beitrag vom 26.09.2006 - 13:59
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von DancingCoder suchen DancingCoder`s Profil ansehen DancingCoder eine Kurznachricht senden DancingCoder zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
Nachbrenner..
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
Zitat
Was machst Du mit Safri Duo Musik oder Blue Man Group, wo alle Schläge gleichwertig sind und Du die Eins nicht mehr wirklich hast? Und ich kann Dir wirklich sagen, es gibt Titel, die sich nicht interpretieren lassen, weil drin ausßer etwas Krach nichts ist, was man interpretieren könnte...



Auch das Safri Duo folgt diesen Regeln .. zähl mal mit und achte was nach ein - bzw 2 Phasen passiert!

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und Play alife von Safri Duo zu analysieren!

138 bpm - insg 404 beats (normale Radio Version)

intro 2 Phasen also 32 beats ähnlich wie bei I Will love agein aus eine Phase ohne höbaren Takt und eine mit höhrbarem Takt

Sequenz 64 beats
-> Refrain 64 beats
-> Sequenz 64 beats
-> Sequenz 32 beats -> kurzer Break
-> Sequenz 64 beats
->Break 4 beats
-> Refrain 64 Beats
-> outro 16 beats

Die Aussage "Außer Krach ist da nichts zu hören" kann ich nur als Deinen persönlichen Musikgeschmack interpretieren! Trift aber nicht auf die realität und das zuvor genannte Lied zu!

Mit sicherheit braucht man für dieses Lied ganz andere Kombinationen als für Lara Fabian .. schon allein, weil Safri Duo schon 11 bpm schneller ist! Hier würde ich auch keine Lang ausgedehnten Posen tanzen .. passt einfach nicht .. Aber interpretieren kann man auch solch ein stück!

Zitat
Und ich kann Dir wirklich sagen, es gibt Titel, die sich nicht interpretieren lassen, weil drin ausßer etwas Krach nichts ist, was man interpretieren könnte...



Bitte um Beispiele!
Beitrag vom 26.09.2006 - 12:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
RE: Wer zeigt mir, dass er das umsetzen kann???
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Blandyna

Hi Thomas!

Grundsätzlich hast Du recht, was Phasen und Rhytmus etc. angeht. Das ist aber die Theorie. In der Praxis erwischst nicht mal Du aus dem lockeren tanzen die Phasen, weil Du meist Fußwechsel im Grundschritt machen müsstest.



Natürlich ist es Theorie! Aber wenn man es möchte, kann man es umsetzen! Das würde natürlich vorrausetzen, das man einen Titel tatsächlich analysiert nach m,einen vorgenannten Aspekten und eine Kombination einstudiert!

Beim freien Tanzen in einer Disco ist es fast nicht möglich! Schon allein, deswegen, weil Du neben dir ja noch andere Paare auf der Tanzfläche haswt, die man im Auge behalten muß und notfals auch mal statt rechts rum - links rum tanzen muß um eine Karambolage zu vermeiden ..

Zitat
Wenn man eine Kür tanzt, dann kann man so was machen, aber nicht aus dem freien tanzen.



Selbstredend!
Man kann es aber zumindest ansatzweise! - ist immer noch besser als bei z.B. einer langsamen Passage im Lied wilde Wickelfiguren oder einfach Grundschritt zu tanzen!

Zitat
Es reicht ja, wenn der DJ die ersten Schläge verpennt und später die Musik laut macht und dann?



Schlechter DJ! sollte eigendlich nicht passieren! Jedenfalls nicht in der öffendlichkeit wenn er für seine Arbeit auch noch Geld verlangt! Ein DJ sollte es beherschen einen Mix Phasengerecht und über mind. 1 - 2 Phasen durchzuführen! (Abhängig von der Musik!) (Grundlagen des DJings)
Da ich selbst als DJ arbeite weis ich wo von ich rede! Und ich weis das zwischen 80% und 90% der DJ´s gar nicht wissen was eine Phase ist..
Klingt komisch - ist aber so!

Zitat
Wie gesagt, ich kenne das, weil wir unsere Formationsmusik selbst geschnitten haben und Schritte "anpassen" mussten, damit die richtig in Musik sind. Ein normaler Tänzer bekommt da im DF sehr schwer Probleme.



Ja weil Musik und Schritte aufeinander zugeschnitten sind .. Ich denke nicht das man Formationstanz und Paartanz in einen Topf werfen kann ..

Aber Grundsätzlich - warum sollte sowas (Ihr interpretiert doch auch die Musik mit eurer Formation) beim Paartanz nicht möglich sein?

Zitat
Was den Schlag beim Ausgang der Fallfigur betrifft, dann stehe ich immer noch zu meiner Meinung. Es ist schön eine Eins zu treffen, aber selten möglich.



Sehe ich definitiv anders .. Das Problem ist, das die meisten Paare gar nicht wissen wann eine 1 kommt oder vieleicht gar nicht wissen das es überhaupt eine gibt! Dazu muß man sich schon intensiv mit Musik beschäftigen! und das heißt man muß sich mindestens so intensiv mit der Musik beschäftigen wie man es für das erlernen neurer Schritte und Figuren tut! - Ich bin dazu extra für 2 Jahre in eine Musikschule gegangen! (ein bischen schleichwerbung moder Music School in Köln)

Zitat
Und ein langsamer Anfang eines Liedes oder langsame Mitte laden immer zu Showfiguren ein. Leider wird in unserer Gegend zu 99% einfach weiter durchgetanzt.



Ja, oder es wird fragend stehngeblieben .. Bang

Zitat
"(Ist übrigens auch die Regel, nach der ein DJ weis, wann er die nächste Platte eiwirft - wenn er richtig mixen kann)"
Wenn er mixen kann.... Wie oft hört man den doppekten Takt, vom Rhytmus reden wir gar nicht mehr? Viel zu oft.



Hier greift wieder die Regel "Haupsache Billig" ich kenne die Preise für DJ´s in unserer Region nur zu gut .. da verdient die Reinigungskraft oft mehr! und die Discothekenbetreiber geben gerne wenig Geld aus! Dafür finden sie meist mit Laptop - oder gebrannten CD´s bewafnette DJ´s, die denken, wenn sie ein paar Platten hintereinander spielen, dann sind sie ein Top DJ!

>> Was will man da erwarten<< ?
Ich z.B. habe eine mindest Gage für meine Arbeit und alle wirklich professionellen DJ´s auch .. Diese Gage sind aber nur wenige bereit auszugeben .. Dafür lege ich aber auch oft mit Vinylen auf! Mein Arbeitsfeld verlagert sich daher in die Großstädte wie Frankfurt oder Köln! und mein Terminkalender ist über Monate Voll!

Zitat
Aus der praktischen Sicht und das was ich so sehe, ist Musikinterpretation sehr schwer. Und kaum einer macht es. Es sei denn, der ein oder andere Forumsteilnehmer mag mich praktisch vom Gegenteil überzeugen und mir zeigen, dass er einen beliebigen Titel richtig nach Phasen und Rhytmus interpretieren kann - im Discofox. Wenn man so einfach Musik interpretieren könnten, dann müssten es in den Discotheken sehr mehr Abwechselung beim Tanzen geben. Aber leider sieht man nur den Einheitsbrei.



Ich habe nicht gesagt das es einfach ist! Un in Discotheken ist es aus den vohergenannten diversen Gründen nicht immer möglich eine solche Interpretation in Vollendung einen ganzen Titel - oder sogar mehrere Titel durchzutanzen!
Außerdem müßten - ich sag jetzt mal 95% aller Tanzpaare - erst einmal wissen, das ein Musikstück aus besagten Phasen, Takten und Sequenzen besteht .. - was ein Break ist und warum manchmal Titel geringfügig von dieser Grundregel abweichen, aber dennoch Struktur haben ..
Ich wäre dafür, das in den Tanzschulen und Vereinen etwas Zeit geopfert würde um solche zugegebenermaßen trockenen Grundlagem der Musik gelehrt würden .. zumindest bei Fortgeschrittenen Paaren! Dabei ist es unwichtig ob es um Discofox, Jive oder Walzer geht!

Zitat
Deswegen.... ZEIGT MIR BITTE, DASS ES ANDERS GEHT.....



Gerne!


Der Post wurde 3 mal editiert, zuletzt von Thommy am 26.09.2006 - 13:00.
Beitrag vom 26.09.2006 - 12:19
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Blandyna ist offline Blandyna  
Wer zeigt mir, dass er das umsetzen kann???
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hi Thomas!

Grundsätzlich hast Du recht, was Phasen und Rhytmus etc. angeht. Das ist aber die Theorie. In der Praxis erwischst nicht mal Du aus dem lockeren tanzen die Phasen, weil Du meist Fußwechsel im Grundschritt machen müsstest. Ich kenne nicht mal S-Klasse-Paare, die sofort auf den ersten Schlag anfangen zu tanzen/sich zu bewegen/Musik zu interpretieren. Wenn man eine Kür tanzt, dann kann man so was machen, aber nicht aus dem freien tanzen. Es reicht ja, wenn der DJ die ersten Schläge verpennt und später die Musik laut macht und dann? Kennst Du jeden Titel in jeder Version so auswendig, dass Du ihn interpretieren kannst?
Was machst Du mit Safri Duo Musik oder Blue Man Group, wo alle Schläge gleichwertig sind und Du die Eins nicht mehr wirklich hast? Und ich kann Dir wirklich sagen, es gibt Titel, die sich nicht interpretieren lassen, weil drin ausßer etwas Krach nichts ist, was man interpretieren könnte...
Was machst Du mit Musik, die auf 2 und 4 betont wird? Die müsstest Du vertanzten. Im DF geht es dann leider nicht mehr. Weil die 2 und die 4 immer auf anderen Fuß liegen.

Zeig mir bitte ernsthaft ein Paar, was so was umsetzen kann.

Wie gesagt, ich kenne das, weil wir unsere Formationsmusik selbst geschnitten haben und Schritte "anpassen" mussten, damit die richtig in Musik sind. Ein normaler Tänzer bekommt da im DF sehr schwer Probleme.

Was den Schlag beim Ausgang der Fallfigur betrifft, dann stehe ich immer noch zu meiner Meinung. Es ist schön eine Eins zu treffen, aber selten möglich. Du kannst danach eine Pose tanzen und das ausgleichen. Dann passt es wieder.

Und ein langsamer Anfang eines Liedes oder langsame Mitte laden immer zu Showfiguren ein. Leider wird in unserer Gegend zu 99% einfach weiter durchgetanzt.

"(Ist übrigens auch die Regel, nach der ein DJ weis, wann er die nächste Platte eiwirft - wenn er richtig mixen kann)"
Wenn er mixen kann.... Wie oft hört man den doppekten Takt, vom Rhytmus reden wir gar nicht mehr? Viel zu oft.

Aus der praktischen Sicht und das was ich so sehe, ist Musikinterpretation sehr schwer. Und kaum einer macht es. Es sei denn, der ein oder andere Forumsteilnehmer mag mich praktisch vom Gegenteil überzeugen und mir zeigen, dass er einen beliebigen Titel richtig nach Phasen und Rhytmus interpretieren kann - im Discofox. Wenn man so einfach Musik interpretieren könnten, dann müssten es in den Discotheken sehr mehr Abwechselung beim Tanzen geben. Aber leider sieht man nur den Einheitsbrei.
Deswegen.... ZEIGT MIR BITTE, DASS ES ANDERS GEHT.....


Grüße
Blandyna
Beitrag vom 25.09.2006 - 19:07
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
RE: RE: Effekt - bzw. Fallfiguren im Discofox
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von DancingCoder

Tja leider habe ich es schon oft genug gesehen das Männer ihre Tanzpartnerin "auf Biegen und Brechen" in irgendwelche Drops zwingen wollten was nicht selten zu lautstarkem Protest geführt hat. Und was den Takt/Rythmus angeht liegen die meisten nach einem Drop völlig daneben und brauchen einen oder mehrere Grundschritte bis alles wieder "rundläuft". Deshalb bin ich der Meinung das Drops etc. erst dann getanzt und/oder unterrichtet werden sollten wenn die Paare auch so taktsicher und "tänzerisch gereift" sind das sie es auch problemlos erlernen können....




@ Dancin Coder ..
Genau das ist es was ich meine ..

Zitat
Original geschrieben von Blandyna
Ich muss keine Fallfigur im Taktanzen, ich muss (wenn überhaupt) nur beim Ausgang einen Schlag erwischen. Und im Rhytmus kannst Du Discofox so oder so nicht tanzen, weil du 3/4 Takt Schritte auf 4/4 Takt Musik tanzt. Und das passt auf gar keinen Fall zusammen!



"Einen schlag erwischen" .. das hört sich aber schwer nach Zufall an! - und das ist genau der Punkt warum ich DancingCoder in o.g. Zitat zustimme!

Natürlich hast Du recht, wenn Du sagst der Discofox Grundschritt besteht aus 3 Schritten und Fox Musik hat aber 4 Beats / Takt .. Soweit Stimme ich Dir zu, das man den ersten schritt beim Fox nicht grundsätzlich auf Beat 1 im Takt tanzen kann .. das bedeutet aber nicht, das man Discofox nicht Rhytmisch tanzen kann!

ich kann doch z.B am ende einer Phase eine Fallfigur oder Effekt tanzen und die bis zum Ende der Phase halten .. um dann auf beat 1 der nächsten Phase wieder in den Schritt einzusteigen .. Das klappt, wenn man die Musik einigermaßen kennt und weis wann eine Phase endet ..

- notfalls kann man auch da mittzählen!

Ich hab dazu mal als Beispiel einen Song, der sich meiner Meinung nach eignet um eine Liegefigur zu tanzen anlalysiert ..

Der Titel heißt "I Will love again von Lara Fabian" (Normale Radio Version)

Der Titel hat 464 Beats, die Geschwindigkeit ist 127 beats / min !
der Titel hat ein 64 Beat langes Intro, in dem der Discofox Takt nicht wirklich klar zu hören ist - trotzdem ist er schon da! Das führt dazu, das Paare wärend des Intro wie angewurzelt auf der Tanzfläche stehen oder irgend einen Blödsinn tanzen, der alles ist aber nicht im Takt.. Sobald dann der Takt 33 oder 65 kommt beginnen dann alle wie auf Knopfdruck an zu tanzen!
Das Intro besteht aus 2 Teilen a 32 Takte

Der 1. Teil aus 32 Takte besteht nur aus gesang
der 2. Teil läßt den Takt schon klarer hören ..

Nun find ich das man das Intro sehr gut dazu verwenden kann um eine Liegefigur als Eingang zu tanzen .. und wenn ich das mache, sehe ich kein Problem darin die Figur auf beat 32 zu beenden um dann auf Takt 1 der 3. Phase also auf beat 33 wiede mit schritt 1 des Discofox Grundschritt zu landen .. somit habe ich das Intro schon mal interpretiert! - oder? und so kann man den Ganzen Song interpretieren! In dem man für jeden Teil des Liedes z.B. andere Figurenkombinationen nimmt ..
nach dem 64 beat langen Intro kommt ein 64 beat langer Refrain dann ein 16 beat langer zwischenteil.
dannach wieder ein 64 beat langer teil , dann ein 64 beat langer Refrain dann ein 32 beats langer Teil, dann noch mal 64 beats Refrain dann 96 beats outro ..

wenn ich einen song so aufteilen kann, kann ich ihn auch interpretieren!
Und die lieder so aufzuteilen ist keine große Kunst .. Wie gesagt man kann mitzählen - und mit etwas Erfahrung hat man es mit einiger Zeit auch im Gefühl ..
(Ist übrigens auch die Regel, nach der ein DJ weis, wann er die nächste Platte eiwirft - wenn er richtig mixen kann)

Für den Song brauche ich also um in in einfacher weise zu interpretieren 4 Elemente, die aus verschiednen Figurenkombinationen bestehen..

1. Intro Teil 1
2. Intro Teil 2 und outro
3. Refrain
4. Zwischenstücke

Gruß Thommy


Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von Thommy am 25.09.2006 - 15:28.
Beitrag vom 25.09.2006 - 15:25
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
DancingCoder ist offline DancingCoder  
RE: Effekt - bzw. Fallfiguren im Discofox
42 Beiträge
DancingCoder`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Blandyna
@DancingCoder: Klar, soll der Führende (es ist nicht günstig, wenn die Frau führt) immer seine Partnerin im Auge haben. Aber bei Fallfiguren geht es nicht nur um Führung. Die Dame sollte schon wissen, was sie da tut.


Ich wollte lediglich politisch korrekt handeln. Schliesslich gibt es auch gleichgeschlechtliche Tanzpaare.
verwirrt Ansonsten stimme ich Dir natürlich zu, die Frau darf nach dem Tanz den Mann zur Theke führen aber auf dem Parkett sollte sie sich seiner Führung anvertrauen.

Zitat
Aber bei Fallfiguren geht es nicht nur um Führung. Die Dame sollte schon wissen, was sie da tut.


Tja leider habe ich es schon oft genug gesehen das Männer ihre Tanzpartnerin "auf Biegen und Brechen" in irgendwelche Drops zwingen wollten was nicht selten zu lautstarkem Protest geführt hat. Und was den Takt/Rythmus angeht liegen die meisten nach einem Drop völlig daneben und brauchen einen oder mehrere Grundschritte bis alles wieder "rundläuft". Deshalb bin ich der Meinung das Drops etc. erst dann getanzt und/oder unterrichtet werden sollten wenn die Paare auch so taktsicher und "tänzerisch gereift" sind das sie es auch problemlos erlernen können.

Einschränkungen die Figur oder das Gewicht eines oder beider Tänzer schliesse ich dabei aber ausdrücklich aus. Wir sind wie wir sind und wenn wir uns wohlfühlen sind wir so vollkommen in Ordnung.
Beitrag vom 22.09.2006 - 16:43
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von DancingCoder suchen DancingCoder`s Profil ansehen DancingCoder eine Kurznachricht senden DancingCoder zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Blandyna ist offline Blandyna  
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hi Thomas,

ob eine Fallfigur mit einer 130kg Frau gut aussieht, das hängt von vielen Sachen ab: Art der Fallfigur, Musik, Paarharmonie etc.
Wir haben vorher aber nicht über sinnvoll, sondern über reines Möglich gesprochen. Irgendwie höre ich im Moment sehr oft, dass die Fallfiguren der Herr führen muss und die Dame sich nur führen lassen muss. Dem ist aber nicht so: als Dame muss ich wissen, was ich bei einer Fallfigur zu tun habe, sonst hat der Herr eine weiche Landung.
Dass Fallfiguren mit einer Herr, der leichter als die Dame ist, gehen - das weiss ich gut genug aus dem Formationstraining.

Zum Thema Takt...

Ich muss keine Fallfigur im Taktanzen, ich muss (wenn überhaupt) nur beim Ausgang einen Schlag erwischen. Und im Rhytmus kannst Du Discofox so oder so nicht tanzen, weil du 3/4 Takt Schritte auf 4/4 Takt Musik tanzt. Und das passt auf gar keinen Fall zusammen!
Du kannst im DF auch nicht die Phase richtig austanzen, weil Du jedes mal mit einem Schrittakt reingehst, mal mit 1, mal mit 2 usw. Man kann nur gewissen Effekte und Höhepunkte in der Musik versuchen umzusetzen. Das fängt aber erst bei den höheren Klassen im Turniertanzen an.

Und bei der Formation ist es so, dass wir genau zur Musik tanzen und dort Grunschritte der Musik anpassen müssen, damit wir einen Effekt genau treffen.

Beim freien Tanzen klappt das nicht wirklich gut.

Zeig mir mal ein Paar, was frei tanzen geht und die Musik interpretieren kann.... Dann reden wir weiter...

Oder machen wir ein kleines Experiment: tanzt mal frei DF und auf Zuruf wechselst Du in den rhytmisierten ChaCha mit Wiegeschritt auf 2, 3. Kannst Du das ohne Nachdenken oder Stehenbleiben?


Grüße
Blandyna
Beitrag vom 20.09.2006 - 13:22
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
RE:
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
Zitat
Original geschrieben von Blandyna

...Außerdem eine Frau mit 130 kg ist kein Problem beim Fallen, wenn beide die Technik beherrschen.
...



ich wollte nicht sagen, das es technisch nicht möglich ist .. aber was möglich ist - ist nicht immer auch sinnvoll!

Und sieht meineserachtens schon etwas merkwürdig aus! vor allem wenn der Herr deutlich schlanker ist!

Ich möchte hier noch mal ausdrücklich betonen, das ich hier niemanden wegen seiner Figur diskriminieren möchte!

Also ich muß ganz erlich sagen, auch wenn ich es von der Technik her behersche eine 130 KG Frau in eine Fallfigur zu führen und auch wieder dor raus zu bekommen, ich würde solche Figuren mit dieser Partnerin nicht tanzen! - Weil es einfach nicht passt!

Wer es mag - und kann soll es ruhig machen!
Und wenn es dann noch toll aussieht zieh ich den Hut!

Gruß Thommy
Beitrag vom 20.09.2006 - 11:11
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Thommy ist offline Thommy  
Administrator
92 Beiträge
Thommy`s alternatives Ego
@ Dancin Coder .
Stimme ich Dir 100% zu! Top

@ Blandyna

Soll das jetzt ein öffentlicher Test werden? Ich denke Du weist genau wovon ich jetzt spreche ..

ich meine natürlich Takt Rhytmus!

Warum man sie im Takt tanzen soll .. Da müßte ich eigendlich jetzt einen Roman schreiben! Aber ich fass mich mal kurz ..

Discofox Musik ist Musik, die im 4/4 Takt spielt! bei 4/4 Takt musik ergeben idR 4 Takte - also 16 beats eine Phase! Meist ist eine Phase aber in der Foxmusik 8 Takte lang!
OK! das ist eine Regel, an die sich jeder Musiker beim spielen und interpretieren von Musik halten muß! sonst gehts nicht! Woher wissen denn z.B. Jazz Musiker, wann sie mit Ihrem Instrument einsetzen - weil sie diese Regel beherschen! Warum sollte es beim Tanzen anders sein? Auch hier wird die Musik interpretiert, die sich immer!! streng an diese Regel hält! und wenn das Tanzpaar von dieser Regel abweicht, ist die musik nicht richtig interpretiert worden!


Damit will ich sagen im Takt eine Fallfigur zu tanzen heißt nicht immer 1 - 2 - 3 - fertig! - nein, sie kann sich auch mal über eine ganze oder eine halbe Phase erstrecken .. damit ist sie immer noch im Takt getanzt!

Fazit wenn man die Fallfigur im Takt tanzt, findet man auch unmittelbar an die Figur wieder in den Dioscofox Schritt zurück, oft sehe ich es, das nach einer Fallfigur erst mal 2 Takte neben dem Takt getanzt wird oder eine kleine - ich nenn sie mal - Taktfindunspause eingelegt wird .. - das kann man vermeiden!

So, ich hoffe Test bestanden!

zwinkern Thommy
Beitrag vom 20.09.2006 - 10:54
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Thommy suchen Thommy`s Profil ansehen Thommy eine E-Mail senden Thommy eine Kurznachricht senden Thommy`s Homepage besuchen Thommy zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Blandyna ist offline Blandyna  
Moderatorin
56 Beiträge
Blandyna`s alternatives Ego
Hallo Zusammen,

ich habe ein paar Fragen bzw. Bemerkungen:

@Thommi: Du schreibst, dass man Fallfiguren im Takt tanzen soll. Meinst Du jetzt konkret Takt, Rhythmus oder Grundschritt im DF?
Und warum muss man sie im Takt tanzen?

Außerdem eine Frau mit 130 kg ist kein Problem beim Fallen, wenn beide die Technik beherrschen.

@DancingCoder: Klar, soll der Führende (es ist nicht günstig, wenn die Frau führt) immer seine Partnerin im Auge haben. Aber bei Fallfiguren geht es nicht nur um Führung. Die Dame sollte schon wissen, was sie da tut.

Grüße
Blandyna


Der Post wurde 1 mal editiert, zuletzt von Blandyna am 18.09.2006 - 19:14.
Beitrag vom 18.09.2006 - 19:13
Diesen Beitrag melden   nach weiteren Posts von Blandyna suchen Blandyna`s Profil ansehen Blandyna eine E-Mail senden Blandyna eine Kurznachricht senden Blandyna`s Homepage besuchen Blandyna zu deinen Freunden hinzufügen zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen anzeigen
Seiten (2): (1) 2 weiter >
vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade keine registrierte(r) Benutzer und 78 Gäste online. Neuester Benutzer: Carlngton
Mit 1631 Besuchern waren am 24.05.2015 - 01:47 die meisten Besucher gleichzeitig online.
aktive Themen der letzten 24 Stunden - Top-User
0
0

Copyright by Discofoxfreunde Westerwald Th. Schmiegelt www.discofox.org
erstellt mit PHPKIT Version 1.6.03 © 2002 - 2003 by moonrise
Seite in 0.37259 sec generiert